17

Modernisierung der Kath. Schule St. Paulus

Die Katholische Schule St. Paulus wurde ursprünglich als Flurschule mit klassischer, additiver Raumstruktur entworfen und in der Anfangszeit auch so genutzt. Im Laufe der letzten Jahre änderten sich mit Wandel der Bildungskonzepte aber die Ansprüche an die Unterrichtsmöglichkeiten, sodass die ursprünglichen Unterrichtsflächen nicht mehr ausreichen. Zur besseren Differenzierung werden daher beispielsweise Flurbereiche als Lernzonen genutzt. Die Nutzung solcher Bereiche erfolgt derzeit ohne bauliche Veränderungen, sodass die Möglichkeiten eines zeitgemäßen Unterrichts begrenzt sind. In Teilbereichen kommt es zu Konflikten mit dem Brandschutz.

Daher sollen brandschutztechnischen Nutzungseinheiten (Cluster) der Schule so geändert werden, damit bisher nicht nutzbare Raumbereiche als Nutzfläche aktiviert werden können. Diese Raumbereiche werden anschließend um baukonstruktive Einbauten ergänzt, sodass eine Vielzahl unterschiedlicher Unterrichtsformen im Schulgebäude angeboten werden können. Im Zuge dieser Maßnahme wird die Haustechnik der Schule ebenso vollständig modernisiert und defekte Oberfläche instandgesetzt.

 

Leistungsphase

LPH 1 - 9 gem. HOAI

BGF gesamt

ca. 3.575m²
 

Bauzeit

In Planung

Standort

Berlin-Moabit
 

Baukosten KG 300-400

Netto: 1.920.000€

Bauherr

Erzbischöfliches Ordinariat Berlin
 
‹ zurück
 
weiter ›