20

Sanierung des Bestandshortes der Kath. Schule St. Paulus

Das Hortgebäude der Katholischen Schule St. Paulus wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts errichtet. Im Laufe der Zeit erfuhr das Gebäude einige bauliche und nutzungsspezifische Veränderungen. Derzeit dient es als Betreuungsort für Schulkinder der Klassenstufen 1 bis 6. Es ist ein Teil der schulischen Gesamtanlage mit dem Schulgebäude, der Sporthalle und der Horterweiterung von 2019.

Die als Mensa genutzte Aula im Erdgeschoss wird als Mehrzweckraum umgestaltet, sodass neben der Nutzung als Speiseraum wieder Veranstaltungen (z.B. Theater) durchgeführt werden können. Parallel dazu werden der Küchenbereich und die Ausgabe umstrukturiert, damit die maßgeblichen hygienischen Anforderungen an eine Schulküche gewährleistet werden.

Die innere Struktur in den Obergeschossen verfügt über die klassische Aufteilung der „Flurschule“, die den modernen pädagogischen Bedürfnissen nicht mehr entspricht bzw. unzureichend ist. Aus diesem Grund sollen die kaum nutzbaren notwendigen Flure als Nutzflächen aktiviert und die Raumstrukturen attraktiver und offener gestaltet werden. Im Zuge dieser Maßnahmen wird auch die Haustechnik modernisiert und Oberflächen instandgesetzt.    

 

Leistungsphase

LPH 1 - 9 gem. HOAI

BGF gesamt

ca. 1.615m²
 

Bauzeit

In Planung

Standort

Berlin-Moabit
 

Baukosten KG 300-400

Netto: 1.161.375 €

Bauherr

Erzbischöfliches Ordinariat Berlin
 
‹ zurück
 
weiter ›